Positives denken macht glücklich – Folge 79

Im 79. Glückfinderinterview unterhält sich Andreas Gregori mit Ursula & Christian Gruhl.

Ursula & Christian Gruhl sind zusammen 177 Jahre alt und betreiben gemeinsam das Restaurant Chicoree in ihrem Wohnzimmer in Dresden.

Ich kenne einige Menschen, die immer wieder betonen, dass sie sobald sie in Rente sind endlich das Leben beginnen zu leben das sie sich wünschen.

Dieser Gedankenansatz erschien mir viele Jahre lang logisch.

Schließlich konnte ich mir nicht vorstellen, dass es Menschen gibt die gerne arbeiten. Woher hatte ich diese Überzeugung? Aus meinem Umfeld.

Viele Menschen, mit denen ich mich tagtäglich umgab, hatten genau diese Einstellung zu ihrem Leben. Sie betrachteten ihren Beruf als Bürde, als notwendiges Übel, um Geld zu verdienen, damit die Familie ernährt werden konnte.

Wer geht schon gerne Arbeiten?

Ich. Heute. Weil ich einen Beruf gefunden habe, der mir gefällt und weil ich meine Einstellung zum Leben verändert habe.

Früher habe ich mich darauf gefreut, endlich Urlaub zu haben. Heute ist jeder Tag für mich wie Urlaub. Ich genieße jeden Tag, dass ich das tun darf was ich tue.

Ich stelle es mir grausam vor sein Leben lang darauf zu warten, dass es endlich vorbei ist (das Berufsleben) und das dann etwas beginnt, von dem angenommen wird, dass es sozusagen der Himmel auf Erden ist.

Viele Berichte von Menschen, die aus ihrem Job kommen und in Pension mit viel Freizeit und wenig verantwortungsvollen Aufgaben gesegnet sind beweisen jedoch das Gegenteil. Es ist eben nicht nur schön nicht mehr gebraucht zu werden. Im Gegenteil. Viele Menschen fühlen sich unnütz und werden sich bewusst, dass mit der Pensionierung auch das letzte Drittel ihres gesamten Lebens begonnen hat.

Die dann folgenden Gedanken sind nicht nur positiv und können zu depressivem Verhalten führen.
Viel schöner ist es doch bis ins hohe Alter seiner Berufung nachgehen zu können.

In Dresden habe ich ein Ehepaar getroffen, die mit 70 Jahren noch mal etwas Neues begonnen haben und in ihrem Wohnzimmer ein kleines Restaurant eingerichtet haben.

Heute mit fast 90 Jahren sind die beiden immer noch aktiv und bewirten Besucher in ihrem kleinen Restaurant. Keine Spur von Senilität oder Depression. Sinnhaftes tun und Austausch mit anderen scheinen den beiden viel Kraft und Energie zu geben.

Einen solchen Altersabend kann ich mir auch für mich sehr gut vorstellen. Glück finden bis ich 90 Jahre bin. Mich austauschen und andere glücklich machen. Eine schöne Vorstellung.

Viel Spaß beim Zuhören!

Ihr Andreas Gregori

Glückfinder Spezial Paket

Andreas Gregori
Andreas Gregori
Produziert und moderiert den Podcast "Glückfinder" und "8Samkeits" Hörbücher. "Wenn Du tust was Du liebst, liebst Du was Du tust!" - Mich faszinieren die Geschichten von Menschen die ihr Glück gefunden haben. Mein Wissen und meine Erkenntnisse aus den zahlreichen Gesprächen teile ich mit meinen Zuhörern und den Besuchern meiner Glückfinder Events.